Verkehrssicherung am Inn

Eingetragen bei: Projekte und Bilder | 0

Hier arbeiten wir für das Wasserwirtschaftsamt Wasserburg am Inn

Der Inn-Radweg bei Mühldorf am Inn wird verkehrssicher gemacht. Vorwiegend wird totes Holz, dass über den Weg ragt, entfernt. Jedoch werden auch kranke oder beschädigte Äste, die abbrechen können eingekürzt oder am Ansatz abgesägt. Der Erhalt von Totholz, dass keine Gefährdung darstellt, wird bewusst stehen gelassen. Totholz hat für Insekten und Vögel einen unglaublichen Biologischen Wert. Auch sogenannte Baumruinen werden bewusst stehen gelassen, vor allem wenn sich Nist- oder Bruthöhlen am Baum befinden.